Weihnachtsspiel 2016

Ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk bereiteten die Schüler der Grundschule March ihren Gästen beim diesjährigen Weihnachtsspiel. In der Pfarrkirche zu Peter und Paul begrüßte Rektorin Michaela Ertl-Altmann die zahlreichen Zuschauer – unter ihnen auch Bürgermeisterin Ilse Oswald, der pensionierte Rektor Georg Pongratz und ehemalige Lehrer. Pfarrer Alexander galt Dank für die Nutzung der Räumlichkeit. Das Gotteshaus bot für das musikalische Weihnachtsspiel „Die Herbergssuche“ den passenden Rahmen. Musikalisch begrüßt wurde das Publikum von den Flöten- und Gitarrenkindern mit ihrem Flötenlehrer (Musik nach 1) Wolfgang Tiersch. Anschließend stimmten die Schüler der 2. Klasse das Publikum auf das besinnliche Spiel ein. Ausdrucksstark entführte die Erzählerin Sophie Gabriel von der Kanzel aus die Zuschauer in vergangene Zeiten und führte mit Wort und Gesang durch das Weihnachtsspiel. Wie jedes Jahr wurden wieder alle Schulkinder in das Weihnachtsspiel einbezogen. Eindrucksvoll verkörperten die Schüler Maria (Vicki Brummer) und Josef (Tobias Raster), Wirte (Kajetan Ketzer, Sebastian Göstl, Jakob Weber, Paul Brunnbauer), Hirten, Engel und Kinder. Durch das schauspielerische und musikalische Talent der Schüler konnte die Herbergssuche eindrucksvoll nachempfunden werden. Alle Szenen wurden mit Liedern der Schulkinder untermalt. Die Schuihausmusi (Emil Jarolim, Ingrid und Walter Schmidt) unter der Leitung von Hans Pongratz begleitete den Gesang und das Orff-Spiel der Kinder. Ihre große Freude an der Musik konnte das Publikum förmlich spüren. Nach dem lang anhaltenden Applaus bedankte sich die Schulleiterin bei allen Beteiligten. Nur gemeinsam konnte dieses Gemeinschaftsprojekt auf die Beine gestellt werden. Im Anschluss lud der Elternbeirat in die weihnachtlich dekorierte Turnhalle zum gemütlichen Ausklang des gelungenen Abends ein.